Mit der jüngsten Vertiefungsrichtung „Entrepreneurship“ wird die Wilhelm Büchner Hochschule dem Bedarf an qualifizierten Akademikern im Bereich technologiebasierter Unternehmensgründung, -führung und -entwicklung gerecht.
Als wissenschaftliche Teildisziplin der Betriebswirtschaftslehre wird den Studierenden in der neuen Vertiefungsrichtung unternehmerisches Denken und Handeln vermittelt. Sie sind am Ende ihres Studiums als Entrepreneure oder Intrapreneure in der Lage, einem Unternehmen durch kreativen und gestalterischen Input zum Erfolg zu verhelfen. Dank ihres konsequenten unternehmerischen Denkens erschließen und besetzen sie frühzeitig Marktlücken mit passgenauen Produktinnovationen und ansprechenden Dienstleistungen auf Basis neuer technologischer Lösungen und Erfolg versprechender – auch digitaler – Geschäftsmodelle. Entscheidungen für oder wider eine Innovation werden dabei immer unter Berücksichtigung der technischen Machbarkeit, der wirtschaftlichen Effizienz sowie der gesellschaftlichen Bedürfnisse gefällt.

Der Master-Studiengang „Innovations- und Technologiemanagement“ mit der Vertiefungsrichtung Entrepreneurship vermittelt das für den beruflichen Erfolg nötige gründungsrelevante betriebswirtschaftliche Wissen: Neben Themen wie Gründungsplanung, Marktabschätzung, Investition und Finanzierung, Fördermaßnahmen, Geschäftsmodelle, Businessplan und Unternehmensführung werden auch persönliche Skills gefördert und Marketingwissen aufgebaut. „Mit dieser neuen Vertiefungsrichtung in Entrepreneurship entdecken und fördern Studierende das Unternehmer-Gen in sich“, so Dr. habil. Ralf Isenmann, Professor für BWL im Technologie- und Innovationsmanagement am Fachbereich Wirtschaftsingenieurwesen und Technologiemanagement.

Entrepreneuren steht der Arbeitsmarkt weit offen: Ob Start-up, junges oder bereits etabliertes Unternehmen – ihr Know-how ist in allen Unternehmensbereichen gefragter denn je. Aber der Studiengang qualifiziert nicht nur für Führungspositionen, unternehmerisches Denken und Handeln wird auch von Angestellten, sogenannten Intrapreneuren, zunehmend gewünscht und erwartet.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag