Mitarbeiter im Vertrieb sind mit zahlreichen Veränderungen und neuen Herausforderungen konfrontiert. Gerade im B2B-Bereich werden die Aufgaben durch die Digitalisierung und die technisch komplexen Produkte, aber auch durch den internationalen Wettbewerb noch anspruchsvoller. So müssen die Mitarbeiter beispielsweise mit verschiedenen Interessengruppen verhandeln, einen langwierigen Vertriebsprozess koordinieren oder ihren Kunden auch spezialisierte Produkte verständlich erklären.

Darüber hinaus werden auch zunehmend betriebswirtschaftliches Geschick und technisches Hintergrundwissen erwartet. Mit dem neuen Hochschulzertifikat „Vertriebsmanagement B2B“ bereitet die Wilhelm Büchner Hochschule Studierende auf die komplexen Aufgaben vor. Das zwölfmonatige Studium richtet sich an Berufstätige, die nach ersten Erfahrungen im Vertrieb ihr Grundlagenwissen und ihre Kompetenzen im Vertriebsmanagement ausbauen möchten.

Neben grundlegenden Einführungen in Betriebswirtschaft, Recht und Personalführung liegt ein Fokus des Studiums auf Wirtschaftsmathematik und Statistik. Aber auch die Bereiche Qualitätsmanagement und Finanzierung sowie Ingenieursgrundlagen sind fester Bestandteil des Programms. Sprachkurse in Englisch und Spanisch verhelfen den Studierenden zu mehr Sicherheit in internationalen Verhandlungen und runden das Zertifikat ab.

Die Regelstudienzeit des Zertifikats beträgt zwölf Monate. Die Betreuungszeit kann jedoch auch gebührenfrei um bis zu sechs Monate verlängert werden. Der Studienbeginn ist wie bei allen Angeboten der Wilhelm Büchner Hochschule ganzjährig möglich und bietet den Teilnehmern daher größtmögliche Flexibilität.

In einer Online-Infoveranstaltung erfahren Sie mehr über die Inhalte des Studiums.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag