Den anstrengenden Sportalltag mit einer soliden Ausbildung verbinden, das ist für SpitzensportlerInnen oft nicht einfach. Ein flexibles Fernstudium ist da die ideale Lösung: Das Studium passt sich an Trainingspläne und Wettbewerbe an – das Lerntempo kann individuell und flexibel bestimmt werden. Die Hochschule holen sich die Studierenden dabei einfach nach Hause oder nehmen sie mit auf Ihre Reisen und können überall auf der Welt problemlos auf alle Materialien und Medien zugreifen und mit ihren Tutoren Kontakt aufnehmen. Auch einige Prüfungen können bereits online abgelegt werden.

Neben den Vorteilen in Sachen Flexibilität gibt es seit kurzem noch einen weiteren Grund für ein Studium an der WBH: unser Stipendienprogramm für SpitzensportlerInnen. Die Stipendien belaufen sich auf 30 oder 50 Prozent der Studiengebühren. Bei der Zulassung von SpitzensportlerInnen zum Studium berücksichtigen wir die besonderen Leistungen und Herausforderungen, die sie meistern müssen. Und auch Angehörige des Support-Teams, wie TrainerInnen und PhysiotherapeutInnen, können sich um dieses Stipendium bewerben.

Wir vernetzen uns außerdem gerne mit den Vereinen von SpitzensportlerIinnen, um zusätzliche Vorteile für sie und den Verein zu generieren, beispielsweise durch spezielle Events.

Alle Details zu den Möglichkeiten und Vorteilen rund um das Stipendienprogramm für SpitzensportlerInnen erfahren Sie bei einem Anruf. Sportler wenden sich bitte an Frau Wittmann unter der Rufnummer 06151-3842-863, Vereine an Herrn Kircher unter der 06151-3842-876.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag