Nach meinem Bachelor-Studium bekam ich von einem weltweit führenden Automatisierungsunternehmen ein super Jobangebot. Ich stand dadurch auf eigenen Beinen, verdiente mein eigenes Geld, wollte mich aber trotzdem weiterbilden. Also brauchte ich eine Alternative zu einem Vollzeitstudium, um meinen Master zu machen. Aufgrund der einzigartigen Flexibilität kam für mich nur ein Fernstudium infrage: Studieren neben dem Beruf, Lernen an dem Ort, wo ich möchte, und mein Lerntempo bestimme ich selbst, um nur einige Vorteile zu nennen.

Für die Wilhelm Büchner Hochschule sprachen weitere Gründe. Ich komme aus einem technischen Bereich und habe nach einem bezahlbaren Master im Fernstudium gesucht. Die Auswahl an technischen Studiengängen ist an der Wilhelm Büchner Hochschule sehr groß, sodass ich dort fündig wurde. Auch ist einer der 11 Prüfungsstandorte in der Nähe meines Wohnorts.

Mein Ziel war es, Beruf und Studium möglichst gut unter einen Hut zu bekommen, damit auch noch Zeit für meine Hobbys und andere Aktivitäten blieb. Natürlich wollte ich das Studium möglichst schnell durchziehen. Ein gutes Zeitmanagement half mir dabei. Auch die Vielzahl der Prüfungstermine vereinfachte mir das Studium.

Ergänzen möchte ich, dass auch der Online-Campus sehr nützlich ist. Man findet sich schnell zurecht und bekommt sofort Kontakt zu anderen Kommilitonen. Darüber hinaus habe ich mich z. B. zu den Laborveranstaltungen verabredet, Lerngruppen gebildet oder einfach mal eine Frage in die Runde geworfen, sodass ich immer schnell Hilfe bekam.

« Manfred Haas Peter Herrmann »