Ich habe an der Hochschule Esslingen "Mechatronik - Automatisierungstechnik" studiert. Nach einem kurzen Intermezzo als Programmierer für Industrieroboter trat ich in den öffentlichen Dienst ein, wo ich noch heute tätig bin.

Die Wilhelm Büchner Hochschule bietet den Masterstudiengang "Mechatronik" als Fernstudiengang an. Die hohe Flexibilität ist ein entscheidender Faktor bei einem berufsbegleitenden Studium. Bis auf wenige Präsenzveranstaltungen und Praktika kann man sein Studium völlig frei den beruflichen und privaten Erfordernissen anpassen. Wichtig waren für mich zudem der staatlich anerkannte Abschluss sowie die akkreditierten und zertifizierten Studiengänge.

Meine Erwartungen an das Studium haben sich vollkommen erfüllt. Mit der Betreuung war ich insgesamt sehr zufrieden. Vor allem mit den Tutoren war der Kontakt sehr unkompliziert. Fragen konnten meist schnell über Messenger-Dienste beantwortet werden. Gerade bei einem vollen Terminkalender ist es von großem Vorteil, auch außerhalb der gewöhnlichen Arbeitszeiten Unterstützung zu erhalten. Wichtig ist meines Erachtens, regelmäßig ganze Tage für das Studium freizuhalten. Geplante Auszeiten können dazu dienen, neue Energie zu sammeln.

Zuallererst habe ich meinen Masterabschluss für meine persönliche Qualifikation und Weiterbildung absolviert. Natürlich erhofft man sich nach einer anspruchsvollen Fortbildung bessere Aussichten für die Zukunft. Der Master öffnet mir die Möglichkeit, mittel- bis langfristig eine förderliche berufliche Stellung zu erarbeiten.

Durch Weiterbildungsförderung profitiert der Arbeitgeber – abgesehen von fachlichen Aspekten – durch das verbesserte Zeit- und Organisationsmanagement seiner Beschäftigten. Und man kehrt nach einer Fortbildung stressresistenter in das Arbeitsleben zurück.

« Peter Herrmann Lars Krämer »